Lesung: Anne Müller – Café Meins

Lesung: Anne Müller

Mädels, heute stellen wir ein Buch vor, dass uns Frauen 50 Plus wirklich aus der Seele spricht! Es geht um ein Thema, dass uns alle angeht und die ein oder andere von uns vielleicht bereits erleben musste: Der Verkauf des eigenen Elternhauses, verpackt in einer anrührenden Geschichte. Gemeinsam mit Anne Müller werfen wir in ihrer Lesung einen Blick darauf, was dieses einschneidende Erlebnis mit uns macht – und welche Chancen sich daraus ergeben können.

Erinnert ihr euch an den Spruch „In jedem Ende liegt ein neuer Anfang“*? Mit ihrem neuen Roman „Zwei Wochen im Juni“ (Penguin) hat die Autorin Anne Müller jetzt ein Buch herausgebracht, das diesen besonderen Zauber einfängt. Nach dem Tod der Mutter fahren die Schwestern Ada und Toni an die Ostsee, um das geliebte Elternhaus mit herrlichem Bauerngarten zu verkaufen. Als sie Haus und Bootsschuppen ausräumen, beginnt für beide, bei all der Traurigkeit, auch eine Reise in die Vergangenheit. Schöne Erinnerungen folgen auf längst totgeschwiegene Themen. Als Ada dann einen Brief der Mutter findet, ist sie endlich bereit sich ihren Sehnsüchten zu stellen. Und aus dem Abschied wird ein Aufbruch…

Die Ostsee als Romanschauplatz kommt übrigens nicht von ungefähr! Schleswig-Holstein ist nämlich die Heimat von Anne Müller. Doch es zog sie, wie viele von uns, weg in die Großstadt. Heute lebt sie in Berlin und hat ihr Glück recht spät im Schreiben von Büchern gefunden. Ihr erster Roman „Sommer in Super 8“ ist vor zwei Jahren ebenfalls bei Penguin erschienen.

Lesung von Anne Müller – jetzt ansehen!

Jetzt, nachdem ihr einen ersten Eindruck von der Autorin und ihrem zweiten Roman habt, seht ihr am besten selbst, was sie über „Zwei Wochen im Juni“ (Penguin) zu erzählen hat. Viel Freude beim Zuschauen!

Euch hat die Lesung von Anne Müller auch so gut gefallen?Hier gibt’s mehr Infos zu „Zwei Wochen im Juni“ – oder ihr werft direkt einen Blick in die Leseprobe.

Drei Fragen an Anne Müller

Im Video ist die Autorin bereits auf die aktuelle Situation eingegangen. Für alle, die die „Drei Fragen an…“ gerne nochmal nach lesen und sich inspirieren lassen wollen, folgen hier die Antworten in schriftlicher Form.

Wie schaffen sie es, in Zeiten von Corona positiv zu bleiben?

Die Corona-Krise trifft mich in meinem Alltag nicht sehr stark. Ich bin als Autorin ohnehin viel zu Hause, recherchiere und schreibe viel und beschäftige mich aktuell auch noch mit einem neuen Stoff. Was neu für mich ist, sind Online-Seminare. Die mache ich mit, um mich inspirieren zu lassen. Außerdem achte ich darauf, auch weiterhin einmal am Tag nach draußen zu gehen. Ich gehe manchmal mit einer Freundin, mit einer darf man ja, im Abstand spazieren und wir plaudern. Das ist sehr schön.

Wie füllen Sie die viele Zeit zu Hause abgesehen vom Schreiben an Büchern?

Ich tue Dinge, für die ich vorher keine Zeit hatte. Ich lese viel, schaue auch mal Netflix. Ich koche mit etwas Leckeres, suche mir da eine neue Herausforderung, oder beschäftige mich wieder mit Handarbeit und häkle zum Beispiel Topflappen. Langeweile kommt nicht auf. Und, auch wenn mein Sport mir fehlt (sogar das Pilates am Montagmorgen, das ich auch manchmal geschwänzt habe…), steht die Gymnastikmatte in der Ecke deshalb bisher noch ungenutzt dar.

Worauf freuen Sie sich am meisten, wenn wieder Normalität einkehrt?

Ich freue mich sehr auf meinen ersten Friseurtermin. Und auf meine Freundinnen. Oder darauf, mal wieder in einer Kneipe, einem Restaurant oder einem Café sitzen zu können. Als Autorin ist es wahnsinnig wichtig, draußen zu sein, Inspiration zu bekommen, Leute zu beobachten und witzige Sätze aufzuschnappen. Außerdem belege ich wirklich gern Kurse an der Volkshochschule, das fehlt natürlich auch. Und natürlich wünsche ich mir, dass mein Buch trotz Corona in die Welt findet und wir diese Lesung nochmal gemeinsam in „echt“ nachholen können.

Wie hat Dir die Lesung von Anne Müller gefallen?

Statt auf Events, setzen wir in diesen Tagen auf spannende Online-Unterhaltung. Schließlich lässt sich diese Zeit mit interessanten Angeboten besser durchstehen. Eine perfekte Ergänzung, sind die exklusiven Online-Lesungen bekannter Random House-Autoren. Toll: Eine weitere Lesung erwartet euch schon in den nächsten Tagen…

Außerdem ist uns eure Meinung, wie ihr wisst, wichtig. Deshalb wollen wir von Dir wissen, wie Dir die Lesung von Anne Müller gefallen hat. Kannst Du Dich mit dem Thema identifizieren? Wir freuen uns auf den Austausch!

Foto: Antonina Gern

*Miguel de Unamuno. (1864 – 1936)